Preisträger 2016

Kochertalbruecke im Zuge der A 6 bei Geislingen, Baden-Württemberg

2016-Kochertalbruecke-Luftbild-LeonhardWeissGmbH 2016-Kochertalbruecke-Kappengerues-LeonhardWeissGmbH 2016-Kochertalbruecke-Pfeilerinstandsetzg-LAP

Die Instandsetzung und Verstärkung der Kochertalbrücke erhält den Deutschen Brückenbaupreis 2016, weil dank dieser innovativen und herausragenden Ingenieurleistung die Nutzbarkeit vorhandener Bausubstanz nachhaltig verlängert werden konnte. Die Ertüchtigung dieser Ikone der deutschen Ingenieurbaukunst tilgt nicht nur die Spuren aus 35 Jahren Autoverkehr, sondern verbessert die Standsicherheit und die Dauerhaftigkeit der Brücke über den Ursprungszustand hinaus.

Die Sanierung der Kochertalbrücke zeigt, wie durch geistig-kreative Ingenieurleistungen materiell-bauliche Ergänzungen minimal-invasiv und damit bestandsschonend ausgeführt werden können. Damit ist die gelungene Sanierung wegweisend für die anstehenden Aufgaben im Brückenbau, den vorhandenen wertvollen Bestand zukunftsfähig zu erhalten.

Als verantwortlicher Ingenieur ausgezeichnet wird Dipl.-Ing. Ralf Bothner vom Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG, Stuttgart.    

 

Fuß- und Radwegbrücke über die Donau bei Deggendorf

DEU, Berlin, 07/2014, Geh- und Radwegbrücke, Architekt: raumzeit, Bildtechnik: Digital-KBDEU, Berlin, 07/2014, Geh- und Radwegbrücke, Architekt: raumzeit, Bildtechnik: Digital-KBDEU, Berlin, 07/2014, Geh- und Radwegbrücke, Architekt: raumzeit, Bildtechnik: Digital-KB

Mit dem Deutschen Brückenbaupreis 2016 in der Kategorie Fuß- und Radwegbrücken wird die mehr als 450 m lange Donaubrücke bei Deggendorf ausgezeichnet, die sich mit ihrer scheinbar schwebenden filigranen Stahlfachwerkkonstruktion als gelungenes Pendant neben der benachbarten Eisenbahnbrücke behauptet. Die spannungsvolle Konstruktion bietet einen hohen Erlebniswert sowohl für den Nutzer als auch den Betrachter.
Darüber hinaus würdigt die Jury die mutige Umsetzung in semiintegraler Bauweise, die zu einer wartungsarmen Konstruktion führt, und die durchgehend bemerkenswerte Qualität der Detailausbildung des Bauwerks.

Die Preisskulptur für die besondere Ingenieurleistung geht an Dipl.-Ing. Hubert Busler, Büro Mayr Ludescher Partner Beratende Ingenieure, München, aus der Planungsgemeinschaft Donausteg Deggendorf Raumzeit Architekten, Mayr Ludescher Partner und Fritsche Ingenieure.