Deutscher Brückenbaupreis 2016 ausgelobt – Ausschreibung ab sofort online / Einsendeschluss am 12. September 2015

Berlin, 10. März 2015 – Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben heute den „Deutschen Brückenbaupreis 2016“ ausgelobt. Der 2006 von Bundesingenieurkammer und VBI ins Leben gerufene Preis ist inzwischen der bedeutendste Ingenieurbaupreis Deutschlands. Er wird im kommenden Jahr zum sechsten Mal in den beiden Wettbewerbskategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie „Fuß- und Radwegbrücken“ an jeweils ein besonders kreatives, konstruktiv und ästhetisch herausragendes Bauwerk vergeben.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übernimmt die Schirmherrschaft und fördert den Preis. Hauptsponsor ist erneut die Deutsche Bahn AG.

Für den Deutschen Brückenbaupreis 2016 können Bauwerke vorgeschlagen werden, deren Fertigstellung, Umbau oder Instandsetzung zwischen dem 1. September 2012 und dem 1. September 2015 abgeschlossen worden ist. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 12. September 2015.

Eine aus sieben anerkannten Brückenbauexperten bestehende Jury übernimmt die Bewertung der eingereichten Arbeiten. Mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet werden je ein Bauwerk pro Kategorie sowie der/die Ingenieur(in), die an verantwortlicher Stelle entscheidenden Anteil am Entstehen der jeweils ausgezeichneten Brücke hatte.

Die feierliche Preisverleihung findet am 14. März 2016 statt, dem Vorabend des 26. Dresdner Brückenbausymposiums. Zu dieser Festveranstaltung werden erneut ca. 1.300 Ingenieure sowie namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft erwartet.

Die Ausschreibungsunterlagen zum „Deutschen Brückenbaupreis 2016“ stehen unter www.brueckenbaupreis.de zum Download bereit. Erhältlich sind die Teilnahmeunterlagen auch unter: Deutscher Brückenbaupreis, c/o Bundesingenieurkammer, Charlottenstraße 4, 10969 Berlin, E-Mail: info@brueckenbaupreis.de.

Alle weiteren Informationen zum Deutschen Brückenbaupreis einschließlich Bildmaterial der bisherigen Preisträgerbauwerke finden Sie auf der Website www.brueckenbaupreis.de.

 

Pressekontakt:

 

Bundesingenieurkammer, Jost Hähnel, Charlottenstraße 4, 10969 Berlin, Tel.:

030/2589882-24, E-Mail: haehnel@bingk.de

 

Verband Beratender Ingenieure, Ines Bronowski, Budapester Straße 31, 10787 Berlin,

Tel.: 030/26062-230, E-Mail: bronowski@vbi.de