VBI und BIngK loben Deutschen Brückenbaupreis 2018 aus

Ausschreibung ab sofort online / Einsendeschluss am 16. September 2017

Berlin, 14. März 2017 – Der Wettbewerb um den „Deutschen Brückenbaupreis 2018“ ist eröffnet. Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben heute die Auslobung gestartet. Erneut gesucht: Deutschlands beste Bauingenieurleistungen im Brückenbau.

Der 2006 von Bundesingenieurkammer und VBI ins Leben gerufene Deutsche Brückenbaupreis avancierte binnen weniger Jahre zu einer der bedeutendsten Auszeichnungen für Bauingenieure in Deutschland. 2018 wird der Preis erneut in den bewährten Wettbewerbskategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie „Fuß- und Radwegbrücken“ an jeweils ein konstruktiv und ästhetisch besonders gelungenes Bauwerk vergeben. Dabei geht es nicht ausschließlich um innovative Großprojekte, auch herausragende Sanierungen und gelungene kleine „Schönheiten“ sind gefragt.

Eingereicht werden können Bauwerke, deren Fertigstellung, Umbau oder Instandsetzung zwischen dem 1. September 2014 und dem 1. September 2017 abgeschlossen worden ist. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist am 16. September 2017.  Die Ausschreibungsunterlagen zum Deutschen Brückenbaupreis 2018 stehen auf der Website www.brueckenbaupreis.de zum Download bereit.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übernimmt die Schirmherrschaft und fördert den Preis. Hauptsponsor ist erneut die Deutsche Bahn AG.

Alle weiteren Informationen zum Deutschen Brückenbaupreis einschließlich Bildmaterial der bisherigen Preisträgerbauwerke finden Sie ebenfalls auf der Website www.brueckenbaupreis.de.

Pressekontakt:

Verband Beratender Ingenieure, Ines Bronowski , Budapester Straße 31, 10787 Berlin,
Tel.: 030/26062-230, E-Mail: bronowski@vbi.de
Bundesingenieurkammer, Jost Hähnel, Joachimsthaler Straße 12, 10719 Berlin,
Tel.: 030/2589882-24, E-Mail: haehnel@bingk.de